Sie sind hier: FWG Neuenrade > Presse > Pressespiegel > Presse

Antrag auf Verschönerung Neuenrades

Der Rat der Stadt Neuenrade möge beschließen: Die Stadtverwaltung Neuenrade wird beauftragt, die Möglichkeit auszuloten, die von der Landesregierung finanziell unterstützten „Fassaden- und Hofflächenprogramme“ auch für die Verschönerung von Neuenrade zu nutzen. Die Stadtverwaltung soll hierzu ein Konzept erarbeiten.

Begründung: Die Landesregierung NRW unterstützt auch weiterhin „Fassaden- und Hofflächenprogramme“ mit Fördermitteln. Private Hausbesitzer, die ihr Gebäude herrichten wollen, bekommen auf Antrag einen Zuschuss für ihr Engagement, das Stadtbild zu verschönern, bzw. den öffentlichen Raum attraktiver zu machen. Der Zuschuss kann z.B. maximal 50% der förderfähigen Kosten, höchstens jedoch 30 € je Quadratmeter gestalteter Fassaden-/Hoffläche betragen.
Die Fraktion der Freien Wählergemeinschaft ist davon überzeugt, dass ein solches „Fassaden- und Hofflächenprogramm“ auch für Neuenrade eine sinnvolle Ergänzung zur Verschönerung unserer Stadt darstellt.

Wie in Zeitungsberichten zu lesen, wurde ein „Fassaden- und Hofflächenprogramm“ in unserer Nachbarstadt Werdohl schon mehrere Jahre (seit 2011 – verlängert bis 2018) von privaten Hausbesitzern gerne in Anspruch genommen. Ebenso haben Altena, Plettenberg, Lüdenscheid und viele andere Städte dieses Programm bereits erfolgreich genutzt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Lennespiegel.


Zurück