Bürgertelefon: 0170 54 94 630

„Es ist alles im Fluss.“ CDU
Oder geht alles den Bach runter?

Ziel der FWG ist es, mehr Tempo in Stadtentwicklung zu bringen. Der Spruch „Es ist alles im Fluss“, der bei nahezu jeder Ratssitzung von der Mehrheitspartei angeführt wird, ist fast schon unerträglich. Wären da nicht die vielen ehrenamtlich für die Bürger tätigen Neuenrader und die ortsansässigen, familiengeführten Unternehmen würde sich in unserer Stadt nichts vorwärtsbewegen. Neuenrade hinkt bei der Entwicklung den Nachbarstädten weit hinterher. Das ist ein klares Führungsproblem. Wenn so gemächlich weiter regiert wird, geht unsere Stadt zunehmend den Bach runter.

Unsere Politik braucht mehr Tempo. Unser Umfeld und unsere Rahmenbedingungen ändern sich immer schneller. Da gilt es mitzuhalten, um auch in Zukunft eine attraktive und lebenswerte Heimat für alle zu sein. Arbeitsplätze, Schulen, Ausbildungsangebote, medizinische Versorgung, Verkehrsinfrastruktur und Freizeitangebote müssen dafür jedoch passen.

Inklusion und Barrierefreiheit sind für Menschen mit Einschränkungen jeden Alters wichtig. Im Rahmen der Stadtentwicklung und Umgestaltung der Altstadt ist in diesem Bereich mehr Tempo angesagt. Im „CDU-Rathaus“ ist die Barrierefreiheit etwa erst für 2025/2026 geplant. Manchmal haben wir das Gefühl, hier herrscht Planwirtschaft aus vergangenen Tagen. Oder mal ganz ironisch gesagt „Planwirtschaft der Neuzeit“ – von Kommunalwahl zu Kommunalwahl. Bei der Gemächlichkeit der Mehrheitspartei geht zwischenzeitlich doch vieles den Bach runter.

Vorwärts denken, Beweglichkeit, Schnelligkeit und bewusstes Handeln sind heute wichtiger denn je. Deswegen, unterstützen Sie die FWG, damit wir auch künftig als starke Opposition, ganz in Ihrem Sinne für mehr Tempo sorgen können.