Bürgertelefon: 0170 54 94 630

Für eine lebendige Stadt - Ideenreiche Stadtentwicklung

Neuenrade ist eine liebenswerte Stadt, mitten in der Natur, wo andere gerne auch mal Urlaub machen. Die Zeiten ändern sich mit zunehmender Geschwindigkeit. Es gilt für die Verantwortlichen in der Politik mit diesen rasanten Umwälzungen Schritt zu halten. Runter von der Bremse, mehr Tempo ist angesagt, damit die Stadt nicht weiter abgehängt wird.

Es ist viel zu tun, damit die Stadt lebendig bleibt, junge Familien hier leben möchten und ältere Menschen gesellschaftlich aktiv sein können. Die FWG setzt sich für eine familienfreundliche Stadt mit bezahlbarem Wohnraum (auch den geförderten Wohn- und Eigenheimbau) in Form von Wohnungen und Eigenheimen ein. Allein durch die Ausweisung von Bauland kann die Stadt sehr viel dazu beitragen. Wer gut wohnen möchte, braucht auch einen guten Arbeitsplatz, um seine Wohnung oder sein Häuschen zu bezahlen. Deswegen benötigen wir dringend mehr Firmen in Neuenrade. Das Werben um neue Industriebetriebe halten wir für extrem wichtig, damit unser gut ausgebildeter Nachwuchs hierbleibt. Wenn wir dafür keine Lösung finden, wird die Stadt unweigerlich immer mehr überaltern.

Die Vereine leisten in Neuenrade eine großartige Arbeit, die deutlich stärker unterstützt werden sollte. Da sind immer mal wieder ins Gespräch gebrachte Nutzungsgebühren für Turnhallen und andere Sporteinrichtungen völlig unangebracht. Dennoch gibt es für unsere Kinder und Jugendlichen zu wenig Freizeitangebote. Wir haben angeregt ein neues attraktives Hallenbad als Ersatz für das bisherige, völlig veraltete Bad zu bauen. Die Mehrheitspartei findet das alte Bad sei gut genug für uns Neuenrader. Das sehen wir anders. Ein attraktives Bad erhöht die Lebensqualität der Neuenrader.

Unser Kino hat den Betrieb eingestellt. Das wird einfach so hingenommen. Wir allerdings haben erste Gespräche über die multifunktionale Nutzung von Kinoräumlichkeiten geführt, denn schließlich muss auch die Wirtschaftlichkeit eines solchen Betriebes gegeben sein. Wir bleiben am Ball, um für unsere Kinder und Jugendlichen attraktive Freizeitmöglichkeiten und Treffpunkte zu schaffen.

Das gastronomische Angebot ist in Neuenrade sehr gut. In der ruhigen Altstadt bietet es sich jedoch an, weitere Plätze zum Verweilen zu schaffen. Ein Café, ein Restaurant mit Biergarten und die Eisdiele mit mehr Sitzplätzen im Außenbereich könnten das Viertel lebendiger und gemütlicher machen. Dazu könnte der Brunnenplatz umgestaltet werden, sodass er nicht nur für den Wochenmarkt besser genutzt werden kann, sondern auch für die Gastronomie oder Veranstaltungen.

Wir möchten dem Leerstand in den Geschäften durch kreative Ideen entgegenwirken. Durch die leeren Geschäfte wirkt die Stadt tot und wenig attraktiv. Denkbar sind etwa PopUp-Stores, Ausstellungen, Beratungstage oder, falls nicht anders möglich, die Umwidmung zu Wohnraum.

Inklusion und Barrierefreiheit sind wichtig, um allen Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben in Neuenrade zu ermöglichen. Hier hat die Stadt eine klare Vorbildfunktion. Das ein Rathaus und die Schulen nicht barrierefrei zugänglich sind, halten wir für schlimm. Hier möchten wir zeitnah Abhilfe schaffen. Auch alle Gehwege sollten mit Rollstühlen, Elektromobilen und Rollatoren befahrbar sein.

Unsere Verwaltung muss auf aktuellen Stand gebracht werden. Dazu gehört die Vereinfachung und Vermeidung von Behördengängen durch Digitalisierung, Nutzung von E-Mail, Apps und so weiter – eine längst überfällige Sache. Auch die Nutzung von Fördertöpfen müsste intensiviert werden. Ständig mehr in die Fördertöpfe einzuzahlen als heraus zu holen ist auf Dauer unbefriedigend.

Fazit: Es ist viel liegen geblieben in den vergangenen Jahren, die Stadt hat an Lebensqualität verloren. Dennoch ist das Potential riesig. Unterstützen Sie uns, die FWG. dabei die Stadt wieder lebendiger, zukunftsfähig und attraktiv zu machen, damit Jung und Alt gut zusammenleben können.

 

3. Grund: Neuenrades Natur schützen